Success Stories

Mein Weg als Marketing-Praktikantin

Aug 29, 2022

Sonia Micușan avatar

Sonia Micușan Marketing Intern

Wie hat das alles angefangen?

Ich bin Sonia und habe gerade die 10. Klasse des Gymnasiums abgeschlossen. Vielleicht fragst du dich jetzt, was eine 17-jährige Schülerin in einem IT-Unternehmen macht. Nun, ich war schon immer ein neugieriger Mensch. Ich habe mir immer gesagt: "Probiere so lange neue Dinge aus, bis du das findest, was dir gefällt und Spaß macht". Und diese Aussage hat mich immer wieder dazu gebracht, in viele Tätigkeiten hineinzuschnuppern. Um genau zu sein, habe ich in einem Restaurant als Kellnerin gearbeitet, in einem Salon als Wimpernkünstlerin, und ich habe mich als Personal Trainerin "versucht" - aber keine dieser Tätigkeiten war die richtige für mich.

Meine Motivation

Viele Leute mögen meine Motivation seltsam und kitschig finden, aber um ehrlich zu sein, fing alles an, als die Serie "Emily in Paris" auf Netflix gestartet wurde. Ich fand sie toll; ich mochte, was die Charaktere beruflich taten (Emily ist zum Beispiel Spezialistin für Social-Media-Strategien, und Julien und Luc sind beide Marketingspezialisten), und ich dachte mir, warum sollte ich das nicht auch mal ausprobieren und sehen, was passiert? Seitdem interessiere ich mich mehr für die Marketingbranche. Ich fing an, meine Freunde und Familie zu fragen, ob jemand einen Marketingspezialisten kennt, und so fand ich Julia, Marketingmanagerin bei ANT.

Die Reise

Zunächst half mir Julia mit Artikeln und Unterlagen, um mich mit dieser großen Branche besser vertraut zu machen, wenn ich an die Universität gehe. Nach einigen Tagen meldete sie sich erneut mit einer großen Ankündigung. Das Unternehmen war hocherfreut, mir einen Platz in ihrem Team als Marketing-Praktikant zu geben. Ich kann nicht in Worte fassen, wie glücklich ich war. Ich habe sofort zugesagt, weil ich wirklich neugierig war und sehen wollte, ob diese Branche überhaupt zu mir passt, so wie ich es mir vorgestellt hatte.

Damit begann meine eigentliche Reise durch diese Branche. Ich muss sagen, dass ich anfangs nervös war, weil ich niemanden in der Firma kannte, und ehrlich gesagt erschien es mir etwas schwierig, alles auf Englisch zu lesen und zu schreiben, aber es stellte sich heraus, dass es eher eine Herausforderung war und Spaß machte. Das Praktikum dauerte einen Monat - nicht sehr lang, aber lang genug, um eine Menge zu lernen. Ich bekam Aufgaben wie das Schreiben von Beiträgen für soziale Medien, das Verfassen von Stellenbeschreibungen, Wireframing und die Anwendung von Tools; alles mit einer Frist, was mir mehr Verantwortung abverlangte. Ich kann sagen, dass diese Aufgaben Geduld, Kreativität und manchmal auch ein wenig Hilfe von den Kollegen erforderten. Alle waren so nett zu mir, und sie waren bereit, mir zu helfen, wann immer ich sie brauchte.

Was mir an diesem Praktikum am besten gefallen hat, ist, dass ich die Möglichkeit hatte, nicht nur etwas über Marketing, sondern auch über Finanzen und Personalwesen zu lernen. Ich habe mit vielen meiner Kollegen neben der Arbeit gesprochen, und es war beeindruckend, dass mich keiner von ihnen mit Überlegenheit, sondern mit Respekt auf Augenhöhe anschaute. Ich hatte einige Gespräche mit Bianca, der Personalexpertin von ANT, in denen sie mir etwas über Personalbeschaffung und Mitarbeiterengagement erzählte; ich sprach auch mit unserem CFO, Cătălin Pitiș, über Finanzen und einige administrative Dinge, die mir halfen, besser zu verstehen, wie ein Unternehmen funktioniert.

Ich bin der festen Überzeugung, dass die Gemeinschaft, in der ich einen ganzen Monat lang gearbeitet habe, meine Erfahrungen viel besser gemacht hat, als ich es erwartet hatte.

Das Ergebnis

Abschließend kann ich sagen, dass mir diese Erfahrung sehr dabei geholfen hat, meinen Weg zu finden, und ich bin mir fast sicher, dass es das ist, was ich im Leben machen möchte, auch wenn ich noch viel lernen und ausprobieren muss. Ich bin allen Mitarbeitern des Unternehmens für immer dankbar, dass sie mir die Chance gegeben haben, Kenntnisse in dieser Branche zu erwerben. Durch diese Gelegenheit wurde mir klar, dass ich Marketing studieren und diesen anspruchsvollen Weg einschlagen möchte.

Recommended